iwata tot

Satoru Iwata gestorben

Nintendo-Präsident Satoru Iwata ist am Samstag im Alter von 55 Jahren an einem Gallengangskarzinom gestorben.

Bereits 2014 konnte Iwata krankheitsbedingt nicht an der E3 teilnehmen. Wie später bekannt wurde, unterzog er sich in diesem Zeitraum einer Operation.

Aufgrund des Trauerfalls stehen die Flaggen an Nintendos Firmenzentrale in Kyoto auf Halbmast.

Iwata hinterlässt eine Frau.

Die Beisetzung ist für den 17. Juli geplant.

Stimmen zum Tod Iwatas

„Er hat einen großen Beitrag zur Entwicklung der Spieleindustrie geleistet. Ich werde für Iwatas Seele beten.“

Shuhei Yoshida, Präsident SCE Worldwide Studios

„Er war jemand, der Pokémon verstanden hat und ein großartiger Anführer. Als ich ihn letztens besuchte, war er wohlauf. Ich werde für ihn aus dem Tiefsten meines Herzens beten.“

Junichi Masuda, Entwickler der Pokémon-Reihe

Kommentar verfassen